Glockenspitz-Schüler siegt beim Tischler-Landeswettbewerb

Beim Wettbewerb „Die Gute Form - Tischler gestalten ihr Gesellenstück"“ im Tischler- und Schreiner­hand­werk werden alljährlich exzel­lent gestal­tete Gesellen­stücke ausgezeichnet. Znächst auf Innungs-, dann auf Landes- und schließlich auf Bundes­ebene finden die Wettbewerbe statt. 2018 konnte sich ein Schüler vom Berufskolleg Glockenspitz beim NRW-Landeswettbewerb erfolgtreich in Szene setzen. Mit seinem Gesellenstück, einer zylindrischen Stele „Round about“ aus HPL und geschwärzter Eiche, überzeugte der Duisburger Florian Neuhaus die Jury und landete auf dem ersten Platz. Die Prämierung des Fachverband Tischler NRW fand vom 10. bis 18. November 2018 auf der Messe "MODE HEIM HANDWERK" in Essen statt. Eines der Highlights war auf dem Messestand die Präsentation der besten Gesellenstücke des Jahres aus den 49 Tischler-Innungen des Landes.

Florian Neuhaus, der seine Ausbildung bei der Tischlerei Reichenberg-Weiss in Neukirchen-Vluyn absolviert hat, hat seine Stele aus lauter dünnen Scheiben konstruiert. Diese sind mit deutlichem Abstand auf vertikale Stäbe geschichtet. Rundherum sind die Scheiben mit Kreide beschriftet und werden so zum Träger von Lyrik. Oben dreht ein kleiner Deckel zur Seite und gibt ein kreisrundes Fach frei. „Auf den ersten Blick entsteht der Eindruck von entschiedener Klarheit, deren Härte durch die umlaufende Handschrift auf den konzentrischen Scheiben aber freundlich gemildert wird“, heißt es in der Begründung der Jury. „Gleichzeitig weckt die Schrift die Aufmerksamkeit des Betrachters, und macht neugierig auf den Innenraum.“ Jeweils einige der Scheiben lassen sich zusammenschieben und werden von Magnetkraft gehalten, so dass sich ein Fach öffnet.

Chancen beim Bundeswettbewerb
Experimentieren, kreatives Potenzial fördern und fordern – das ist das Ziel des Gestaltungswettbewerbes „Die Gute Form“. Seit über 30 Jahren zeigt das Tischlerhandwerk in NRW mit dem Wettbewerb und einer Ausstellung der prämierten Gesellenstücke, wie gestalterisch begabt die Nachwuchskräfte sind. Die drei Sieger durften sich 2018 über Geldpreise in Höhe von 750, 600 und 500 Euro freuen. Die Siegerstücke auf Platz 1 und 2 werden zudem im Mai 2019 beim Bundeswettbewerb im Rahmen der Messe Ligna in Hannover für das Land NRW an den Start gehen.

„Die Gute Form 2018 NRW“ – Die Jury
Gritt Bartels (Innenarchitektin, Bartels & Klang Innenarchitektur, Gelsenkirchen), Manfred Stommel-Prinz (Architekt, atelier prinz, Bergisch Gladbach), Paul-Gerd Rössling (Tischlermeister, Tischlerei Rössling, Solingen), Rainer Söntgerath (Tischlermeister, Wohn-Room Innenausbau, Köln,Verbandsvorsitzender Tischler NRW),
Hans Christoph Bittner (Gestaltungsberater Tischler NRW)

Mehr Infos: www.tischler.nrw

Zurück